Sie sind hier: Startseite » Winter

Winter auf der Sustlihütte

«Dream now – travel later»

Die Hütte ist bis auf weiteres geschlossen. Der Winterraum steht momentan nur für Notfälle zur Verfügung!
Bleiben Sie zu Hause.
Voraussichtlicher Start in die Sommersaison: 5. Juni 2020

Winter 2020 - Schneetourenbus

Aufgrund der Weisungen des Bundesrates werden per sofort alle touristischen Verkehre eingestellt. Dies betrifft auch die Fahrten der Schneetourenbusse. Die Wintersaison 2019/2020 ist damit beendet und es werden keine Fahrten mehr durchgeführt!

Zustiege und Touren im Winter

Die Sustlihütte ist idealer Ausgangspunkt für rassige Skitouren im Meiental, wie zum Beispiel Grassen, Stössenstock, Uratstock. Auch ist die Hütte Stützpunkt auf der Urner Haute Route von Realp nach Engelberg.

> Die Urner Haute Route im Magazin BERGWELTEN

Zustieg: Empfohlener Aufstieg zur Hütte via Alp Hinterfeld - Sustenbrüggli - Leiterliweg

Winterraum: Bei unbewarteter Hütte steht ein Winterraum mit dreizehn Schlafplätzen zur Verfügung. Wir bitten alle Besucher, sich im Hüttenbuch einzutragen, die Hüttentaxe zu begleichen und die Hütte sauber und ordentlich zu verlassen.

Bewartung: Während der Wintertourensaison ist die Hütte jeweils an Wochenenden auf Anfrage sowie über Ostern bewartet. Während dieser Zeit steht kein Winterraum für Selbstversorger zur Verfügung.

Reservation: Bitte reservieren Sie Ihre Übernachtung im Winterraum telefonisch auf +41 (0)41 885 17 57 oder wenn keine Antwort auf +41 (0)79 280 51 73

Zufahrt: Die Strasse ins Meiental ist im Winter bei sicheren Verhältnissen bis Färnigen geöffnet (Parkplätze am Strassenrand).
Bis hierher verkehrt auch der Schneetourenbus oder das Alpentaxi (Severin Baumann, Telefon +41 (0)41 885 17 87 oder +41 (0)79 209 24 59)
> Schneetourenbus ins Meiental [423 KB]

> Lawinenbulletin

Karten und Führer

Landeskarten Swisstopo:
1:25'000: Blatt 1211 Meiental
1:50'000: Blatt 255 S Sustenpass

Führerliteratur:
Zentralschweizer Voralpen und Alpen - Skitouren, Einsiedeln bis Gotthard : Martin Maier, SAC-Verlag 2010

56 b Empfohlener Hüttenzustieg

ZS-
Färnigen – Gorezmettlen (1613 m) – Alp Hinterfeld – Sustenbrüggli (1907 m) - Sustlihütte
ca. 3h ab Färnigen

Variante Hüttenzustieg (574 b):
Färnigen – Gorezmettlen (1613 m) – Hohbergtal – Stössenstock (2941 m) – Sustlihütte

574 b Stössenstock (2941 m)

ZS-
Gorezmettlen - Hohbergtal - Wichelplanggfirn - Lücke (ca. 2830 m) - Stössenstock
auch als Hüttenzustieg und als Abfahrtsvariante vom Grassen ins Meiental geeignet
ca. 4.5h ab Färnigen

574 a Stössenstock (2941 m)

WS-
Sustlihütte - Stössenfirn - Lücke (ca. 2830 m) - Stössenstock
ca. 2.5h ab Sustlihütte

572 a Grassen (2946 m)

WS+
Sustlihütte - Stössenfirn - Stössensattel - Firnälpelifirn- Grassen
ca. 2.5h ab Sustlihütte

573 a Grassen-Rundtour

WS+
Sustlihütte – Stössensattel – Grassen – Wendenjoch (Biwak am Grassen) – Wendengletscher - P. 2585 - Grassenjoch (2733 m) - Sustlihütte
ca. 5.5h

570 b Uratstock (2911 m) oder P. 2994 m

ZS-
Sustlihütte - Stöss - Chli Sustlifirn - Gipfel
ca. 3h ab Sustlihütte

  • Grassen

  • Obertaljoch

  • Im Aufstieg zum Stössenstock

  • Wichelplanggfirn

  • Stössenstock

  • Abfahrt zur Sustlihütte

  • Firnplangg

  • Beim Stössensattel